29. Juni 2010

Juffilager Nemesis 2010

Category: Fahrten und Lager,Jungpfadfinder — Clemens @ 02:17

Freitag, 25.06.2010 – Die Anreise und der Auftakt

Am Freitag trafen wir, also Ursula, Julia, Matthias, Luca, Lukas, Joey, Phillip O, Phillip M, Erik und Max um viertel vor vier an der S-Bahn in Stammheim unsere Leiter Judith und Clemens. Mit ihnen fuhren wir zum Kölner Hauptbahnhof, wo Basti schon auf uns wartete. Dort trafen wir auch die 7 Jungs und 2 Leiter vom Stamm Ommerborn (Bensberg), sowie die 2 Mädchen und 3 Jungs mit 3 Leitern vom Stamm Johannes Bosco (Rath/Heumar). Zusammen fuhren wir nach ein paar Kennenlern spielen als Bezirk „Rhein-Berg“ zum diesjährigen Kölner Diözesan-Juffilager mit dem Namen: „Nemesis, kannst du es verhindern?“ am Landschaftspark Nord in Duisburg.

Dort erreichten wir die Straßenbahnhaltestelle pünktlich um 18:53. Essen sollte es um 19 Uhr geben. Wegen der strengen Sicherheitskontrollen sollte dieses jedoch eine Stunde später stattfinden. Unsere Koffer wurden wie am Flughafen von einem Agenten mit einem Gerät an einem Band gescannt und trotz einiger Handgranaten, Messer und Sägen, die der Computer anzeigte durften wir alle die Schleuse betreten. Hier rutschten wir ein etwa 5 Meter langes Gepäckband in einem vernebelten Tunnel entlang. Danach wurden unsere Agentenausweise, die wir vorher bekommen hatten gescannt und ein Computer zeigte „Access Granted“ an, was uns den Zugang zum Metallscanner ermöglichte. Zum Glück sind auf so einem Trainingsgelände Kameras und Taschenmesser erlaubt, sonst wäre wahrscheinlich fast keiner rein gekommen. Nun wurden wir von J, der Chefin des GWRT (German World Rescue Team) empfangen. Sie erklärte uns, dass das GWRT dringend unsere Hilfe brauchte um Professor Erebos zu stoppen, der im Landschaftspark, der nur 500 Meter vom Zeltplatz weg war, seine Superwaffe „Nemesis“ baute. Wir bekamen Hefte, die die Platzregeln, die eigentlich nur aus der Bettruhe bestanden, Lieder, Karten und so weiter enthielten.

Nun durften wir zu unseren Zelten gehen. Diese hatten Marko, Andreas, Niko und Clemens schon am Donnerstag nach Duisburg gebracht und aufgebaut. Es gab eine Großjurte für die insgesamt 13 Jungs, eine Jurte für die 4 Mädchen und eine Jurte für die 10 Leiter. Simon und Marko aus vom Stamm Ostgoten (Brück) waren mit dem Auto angereist und nahmen uns in Empfang. Jetzt gab es Abendessen, Kartoffel-Lauch-Mörchen-Suppe und dann ging es auf in den Park, diesen zu erkunden.

Im Park bekamen wir die Aufgabe, diesen zu erkunden und Schilder zu suchen. An den Schildern würden am nächsten Tag Stationen sein, an denen es Aufgaben zu lösen gibt. Dazu hatten wir 90 Minuten Zeit. Die reichten kaum um jede Ecke des riesigen Geländes zu entdecken. Die besten Gruppen fanden etwa 35 der 40 Stationen.

Anschließend trafen wir uns zur Messe. Diese wurde vom Diözeankuraten Johannes Meißner gehalten. Eine Messe in kompletter Dunkelheit (bis auf die beiden Feuerstellen) war schon was Neues für uns. Danach mussten wir zügig ins Bett. Es war schon reichlich spät und wir waren sowieso müde.

Samstag, 26.06.2010 – Weltrettung Teil 1 und 2

Am Samstag standen wir um 8 auf. Um 9 Uhr gab es Frühstück und J erklärte uns, was heute zu tun sei. Wir mussten in Kleingruppen möglichst viele Aufgaben lösen um Hinweise zu bekommen, wie wir Nemesis zerstören können. Wir bekamen GPS-Geräte und Koordinaten, mit deren Hilfe wir im Landschaftspark einen Umschlag fanden, der uns Hinweise auf die ersten Stationen gab. So liefen wir also den ganzen Tag im Park herum und bastelten, knobelten und überlegten. Zwischendurch gab es an der Arena, wo am Abend davor auch die Messe war, Hot Dogs und reichlich Eistee, sowie Wasser. Bis zu 10 Stationen gab es für jede Gruppe anzulaufen. Es gab etwa 40 Gruppen. Nach einem recht anstrengenden Tag unter der heißen Sonne haben wir es geschafft genug Hinweise zu finden um Nemesis zu zerstören. Dies taten wir dann Abends an der Arena. Anschließend gab es eine tolle Party und danach noch einen entspannten Lagerfeuerabend, beziehungsweise Freizeit am Zeltplatz.

Sonntag, 27.06.2010 – Weltrettung Teil 3 und Abreise

Auch am Sonntag gab es um 9 Uhr Frühstück. Danach erklärte uns J, was nun zu tun sei um den bösen Professor Erebos zum Guten zu bekehren. Dafür mussten wir die Zutaten des „Gutmach-Serums“ erspielen und sammeln, was wir natürlich auch schafften. So wurde Erebos besiegt und wir hatten die Welt gerettet! Während wir die Welt retteten bauten die Leiter schon mal die Jurten ab, damit wir zügig nach Köln fahren konnten, schließlich wollten wir das Deutschlandspiel um 16 Uhr nicht verpassen. Auch das schafften wir. Nach der riesigen Abschlussrunde mit ca. 300 Juffis und 100 Leitern, gegen 13 Uhr brachen wir Richtung Straßenbahn auf. Nach dem Umsteigen im Duisburger Hauptbahnhof fuhren wir nach Deutz, wo wir uns von den Bensbergern und Rathern verabschiedeten und mit der S6 nach Stammheim fuhren.

Alles in allem ein tolles Lager mit viel Spaß und Unterhaltung in einem Superschönen Gelände!

Zur Offiziellen Seite des Lagers: http://nemesis.juffi.de/