1. Juni 2012

Pfingstlager 2012 in Haltern am See

Category: Allgemein — Patric @ 08:32

Das diesjährige Pfingstlager hat wie geplant in Haltern am See stattgefunden. Die Stadt Haltern liegt an der Lippe im nördlichen Ruhrgebiet und wird auch als das Tor zum Münsterland beschrieben.
Eingebettet in den Naturpark Hohe Mark.
Am Freitag den 25.05 haben wir uns bereits um 15:00 Uhr zum Packen getroffen. Dieses Jahr hat es keinen Vortrupp gegeben, der wie die Jahre zuvor bereits 1-2 Tage früher gefahren ist um alles
vorzubereiten. Das war jedoch nicht wirklich schlimm, da wir ja wissen, dass wir Kinder und Jugendliche haben die mit anpacken können.
Gesagt und getan. In 1,5 Std. war alles verstaut und die Meute stand Abfahrbereit vor den Autos. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Eltern.
Verteilt auf 3 Klein-Busse und zwei PKWs fuhren wir also Richtung Haltern. Die 110 km waren mit etwas Stau in 1,5 Std. geschafft und endlich waren wir am Ziel.
Der ausgewählte Platz war dieses mal etwas anders als sonst. Es war kein klassischer Pfadfinder-Zeltplatz sondern ein Campingplatz mit angegliedertem Lagerplatz für Jugendgruppen. Gerne lernen
wir auch mal was Neues kennen. Auf dem Platz lagerte bereits die KJG (kath. Junge Gemeinde).
Schnell packten wir unsere Sachen aus und schlugen unser Lager auf. Wir lagerten um einen großen Beach-Volleyball-Platz herum. Das hat man nicht alle Tage. 🙂 Gegen 20:30 standen alle Zelte und das Essen war von unserem Küchenteam angerichtet. Tomatensuppe mit Bohnen und Würstchen, lecker. Nach dem Essen wurden die Spüldienste für das Wochenende eingeteilt und der ganze Kram weggespült. Parallel holten wir unser Gepäck und bezogen die Zelte. Den Abend ließen wir nach den ganzen Anstrengungen gemütlich am Lagerfeuer mit Gesang ausklingen.
Am nächsten Tag stand unser großer Ausflug bevor – Dülmener Wildpferdefang.
Der Tag beginnt morgens immer gemeinsam mit einer großen Morgenrunde und einem kleinen Spielchen. Wir nennen es auch den Schritt in den Tag.
Im Anschluss haben wir gefrühstückt um uns für unseren Tag zu stärken. Die Dienste erledigten ihre Arbeiten und dann wurde die nähere Umgebung erkundet sowie der See
in Augenschein genommen. Um 12:30 haben wir uns an den Autos getroffen um gemeinsam Richtung Merfeld zu fahren wo sich in der Nähe die Wildpferdefangbahn befindet. Unterwegs kamen
wir dann in den dicksten Stau, wir waren offensichtlich nicht die einzigen die sich das Spektakel anschauen wollten. Aber was wäre der Pfadfinder wenn er sich nicht eine Beschäftigung suchen würde um sich die Zeit zu vertreiben. Im Stau haben wir die Autos „gerockt“ (am Auto wackeln), die Fahrzeuge wurden gewechselt und sie wurden angeschoben  sehr umweltbewusst. Nachdem es
dann weiterging hatten einige Kinder etwas Mühe die Autos wieder zu erreichen… Naja, alles in allem hatten wir sehr viel Spaß.
Nachdem wir dann endlich da waren, gingen wir gemeinsam Richtung Arena. Unsere Kluften und der Stammesbanner ließen keine Zweifel, dass wir Pfadfinder sind und somit hatte uns die Presse schnell
im Auge und wir standen gerne für ein kurzes Interview zur Verfügung. Was ist eigentlich der Dülmener Wildpferdefang??
Das Dülmener Wildpferd gehört zu einer Kleinpferderasse welches überwiegend in Dülmen im Merfelder Bruch, einem rund 350 Hektar großen Naturschutzgebiet, lebt. Derzeit leben ca. 300
Wildpferde in diesem Areal. Es handelt sich hierbei um die letzten, in Wildnis lebenden Pferde, Deutschlands. Der Mensch greift zum größten Teil nicht in dieses Ökosystem ein.
Einmal im Jahr werden die Pferde in die Arena getrieben um die einjährigen Hengste aus der Herde heraus zu fangen. Gefangen werden die Pferde von den bloßen Händen kräftiger Männer. Dies ist
eine sehr harte Arbeit und teilweise sehr spektakulär. Dieses Jahr wurden rund 50 Tiere herausgefangen. Im Anschluss werden sie auf einer Auktion versteigert. Bevor dies geschieht, gibt es noch einige Showeinlagen und Attraktionen im Vorhinein. Gegen 18:30 Uhr machten wir uns auf den Heimweg. Wir waren vor allem alle sehr fasziniert von dem donnernden Ein- und Auszug der Pferde. Hier kann man sich ein Fernsehübertragung eines lokal Senders ansehen, in dem wir ein kleines Interview geben.

Gegen 19:30 Uhr waren wir wieder auf unserem Lagerplatz und das Essen war bereits vorbereitet. Ziemlich erschöpft und vor allem ausgelaugt von der Sonne und der Hitze ließen wir den Tag
entspannt ausklingen.
Am Sonntag haben wir bis Mittag eine Freizeitphase eingebaut in der wir verschiedene Spielangebote gemacht haben. Sei es Hacky-Sack-Golf, ein Versuch auf der Slackline, eine Runde Black Jack, Beach-
Volleyball, … für jeden war was mit dabei.
Nach dem Mittagessen haben wir Gruppenspiele mit einem Schwungtuch gespielt. Da das Wetter einfach nur heiß und super sonnig war entschieden wir uns spontan ins Freibad zu fahren. Das Wasser brachte auf jeden Fall die nötige Abkühlung und Sprungtürme und Wasserrutsche rundeten den Ausflug ab.
Am Abend wurde gegrillt und Stockbrot über dem Feuer geröstet oder auch schwarz gemacht 😉 Nach der Lagerfeuerrunde war eigentlich eine Nachtwanderung für die Wölflinge angedacht, aber
diverse Zwischenfälle beschäftigen die Leiter und auch die Kinder, sodass nur die Juffis und Pfadis unterwegs waren. Es läuft halt nicht immer alles wie geplant.
Der Montag stand im Zeichen von Abbau und Wegräumen wobei wir so gut in der Zeit lagen, dass wir noch Zeit für ein lustiges Spiel hatten – Halt Deine Höhle sauber! Hierbei geht es darum Gegenstände
in die gegnerische Höhle zu werfen und seine eigene dabei sauber zu halten. Das alles natürlich mit vollem Körpereinsatz im Sand. Sehr schweißtreibend! Parallel gab es noch einen Workshop zum Thema Schwarzzelte.
Um 13:00 wurden noch schnell einige Gruppenfotos gemacht und dann ging es ab Richtung Heimat. Aufgrund des trockenen Wetters konnte alles direkt im Materialraum verstaut werden und nach der
Abschlussrunde wurden fast alle heil an die Eltern übergeben ;-).

Das Feedback der Kinder war ausgesprochen gut und die Leiter schließen sich da gerne an.

Wir danken der HKV Schmitz für den gelben Blinklicht-Bus, der Britta mit Familie für den Anhänger und der AVIS für die ausgeliehenen zwei Busse.

Danke auch an das super Küchenteam und die Eltern für das Ein- und Ausladen.

31. Mai 2012

Ausflug zur Feuerwehr am 12.05.12

Category: Allgemein — Patric @ 15:18

Am 12.05.12 um 10:00 Uhr haben wir uns gemeinsam an der S-Bahn Station in Stammheim getroffen um der Feuer- und Rettungswache 3 in Köln-Lindenthal einen Besuch abzustatten.
Um 11:00 Uhr sind wir dann endlich angekommen und passierten so zusagend das Tor.
Wir wurden freundlich in Empfang genommen und begrüßt.
Nach einer kurzen Einführung – Wie verhalte ich mich auf einer Feuerwache und einer kurzen Darstellung des Tagesablaufes ging es dann auch los.
In Kurzform haben wir uns nochmal die wesentlichen Punkte rund um die Feuerwehr erarbeitet und geklärt wie man sich bei einem Brand verhält und wie man die Feuerwehr denn überhaupt erreicht. Was sage ich dem Feuerwehrmann am Telefon eigentlich? Wie schnell ist die Feuerwehr da? Wie rettet mich die Feuerwehr? , usw.
Nachdem ein Kind den Notruf gewählt hat und mit der Feuerwehr telefonierte ertönte der Löschzug-Gong auf der Wache. Gespannt warteten wir darauf was passierte. Plötzlich rutschten die Feuerwehrleute die Stangen herunter und begaben sich zu den Fahrzeugen. Das war natürlich nur ein Probealarm und die Feuerwehrleute wussten Bescheid. Nun sprachen wir in allen Einzelheiten durch, was zu tun ist und wie sich der Kollege ausrüstet. Was wird angezogen? In welcher Reihenfolge? Was hat der Feuerwehrmann dabei? Was hat er für eine Flasche auf dem Rücken?
Ganz wichtig dabei ist, dass die Kinder verstehen, dass wir uns auch vor dem Rauch schützen müssen und das sie eine sogenannte Fluchthaube kennen lernen. Diese Haube schützt die Betroffenen vor Rauch und gewährleistet einen sicheren Gang durch z.B. ein verrauchtes Treppenhaus.
Im Anschluss hatten wir die einmalige Gelegenheit einer Übung beizuwohnen. Normalerweise sieht man ja nur die Feuerwehr ankommen und in einem Objekt verschwinden. Jetzt konnten wir uns anschauen was in dem „Brandraum“ wirklich passiert. Wie sich die Kräfte orientieren, wie sie vorgehen. An diesem Tag stand ein sogenanntes Atemschutz-Notfalltraining auf dem Programm. Die Kinder konnten zusehen was passiert wenn ein Feuerwehrmann bei einer möglichen Verpuffung verletzt wird und eingeklemmt bzw. verschüttet ist. Wenn der Atemluftvorrat zu neigen geht muss die Sauerstoffflasche getauscht werden und ein spezielles Rettungsteam macht sich auf den Weg.
Das alles war super spannend.
Nach der Übung war Zeit für einen kleinen Snack zur Stärkung. Danach beschäftigen wir uns mit der Drehleiter und der alles entscheidenden Frage: Wie hoch kommt die denn?
Das konnten wir am besten an unserem ehemaligen Schlauchturm demonstrieren in dem sich heute ein Museum befindet. Die oberste Plattform des Turms liegt auf knapp 30 m und die erreichen wir auch. Das Museum und die Wache wurden sehr genau in Augenschein genommen und zum Schluss war noch Zeit um mal in Kinder-Uniformen zu schlüpfen, die der echten entsprechen um mal ein Gefühl dafür zu bekommen wie schwer und warm es darunter ist.
Mit der Kübelspritze wurde noch ordentlich Wasser gespritzt und der ein oder andere Schlauch gerollt, nicht zu vergessen das Standrohr welches wir gesetzt haben.
Ein spannender und auch lustiger Tag bei der Feuerwehr ging zu Ende. Um 15:00 Uhr waren wir wieder in Stammheim.

22. April 2012

Grundstücksgestaltung am 24.03.2012

Category: Allgemein,Stamm — Patric @ 12:12

Vor ca. 2 Jahren wurden wir als Pfadfinder von dem damaligen Kirchenvorstand angesprochen, ob
wir es uns vorstellen könnten ein Grundstück hinter der Kirche St. Maria Geburt entsprechend zu
gestalten um es dann zu nutzen. Wer das Grundstück kennt, weiß das es vorher einer grünen Höhle
gleich kam und komplett mit Bäumen und Büschen wild bewachsen war.
Nach langen Überlegungen in unserer Leiterrunde haben wir zugesagt und mit den Planungen
begonnen. Schnell merkten wir, dass unsere Kapazitäten jedoch für ein solches Vorhaben nicht
ausreichend waren und somit verzögerte sich die Umsetzung.
Anfang 2010 haben wir dann überlegt, wie wir das Projekt umsetzen können und haben unseren
Elternbeirat mit einbezogen um Eltern unserer Mitglieder für diese Aktion zu gewinnen.
Letztes Jahr haben wir das Grundstück dann komplett umgegraben, Unkraut und Büsche entfernt,
den Boden entsprechend gefräst und die gesamte Fläche mit Rasen eingesät.
Dieses Jahr wurde die weitere Gestaltung fortgesetzt.
Geplant war eine Feuerstelle mit Sitzmöglichkeiten in Form von Waldbänken, die Begrünung der
Mauer sowie ein Beet, abgegrenzt mit Randsteinen, entlang der Schlossparkmauer.
Gesagt und getan, am Samstag den 24.03.2012 ging es dann morgens um 09:00 Uhr los.
Zahlreiche Eltern, Kinder, Mitarbeiter und Leiter trafen sich um das Grundstück auf Vordermann zu
bringen.
Schnell fanden sich Teams zusammen für die besagten Baustellen und alles lief auf Hochtouren.
Kaffee und Brötchen lagen zur Stärkung bereit. Parallel wurden noch einige Materialien besorgt und
natürlich das Grillfleisch für Abends.
Alles lief reibungslos und zügig, so dass wir bereits um 16:00 Uhr fertig waren.
Die neue Feuerstelle wurde direkt eingeweiht um später darauf zu grillen. Ganz entspannt ließen wir
den Tag bei Fleisch, leckeren Salaten und dem ein oder anderen Bier ausklingen.

Der Stamm dankt nochmals ausdrücklich allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung und für das
tolle Ergebnis unserer Mühen.

In der diesjährigen Osternacht haben die Pfadfinder für die Gemeinde das Osterfeuer in der neu
angelegten Feuerstelle ausgerichtet.

14. Februar 2012

Jubiläumswochenende

Category: Allgemein,Stamm,Termine — Patric @ 00:51

Pfingstlager

Category: Allgemein,Fahrten und Lager,Stamm,Termine — Patric @ 00:42

Garten hinter der Kirche richten

Category: Allgemein,Stamm,Termine — Patric @ 00:37
13. Februar 2012

Karnevalszug

Category: Allgemein,Stamm,Termine — Patric @ 23:17

Jubiläumsjahr

Category: Allgemein — Patric @ 23:02

Dieses Jahr wird unser Stamm

Wir wünschen uns ein freudiges Jahr mit vielen geilen Aktionen:

19.02. Karnevalszug
25.-28.05. Pfingstlager
14.-18.08. Sommerlager für Pfadis und Juffis
07.-09.09. Jubiläumswochenende
5. Juli 2011

Pfarrfest

Category: Stamm,Termine — Patric @ 12:43
28. Juni 2011

Iron Scout 2011

Category: Fahrten und Lager,Leiter,Rover,Termine — Patric @ 08:39

http://www.ironscout.de/

18. Juni 2011

Pfingsten 2011 in Westernohe

Category: Allgemein — Patric @ 12:01

Der Tradition, Pfingsten auf Lager zu fahren, folgend reisten wir dieses Jahr nach Westernohe.

Westernohe ist für uns als Pfadfinder ein ganz besonderer Ort. Dieser Zeltplatz ist nicht irgendeiner, sondern das Bundeszentrum der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg) und somit Heimat und Treffpunkt unseres Verbandes.

Auf einer Fläche von 28 Hekta, die etwa 70 Fußballfeldern entspricht haben sich auch dieses Jahr wieder einige 1000 Pfadfinder versammelt um eine schöne gemeinsame Zeit miteinander zu erleben.
Mit 28 Hekta Zeltfläche, vier Häusern, vier Waschhäusern, einer Mehrzweckhalle, einer Arena, einer Kapelle und vielem mehr ist Westernohe der größte Zeltplatz in Deutschland.

Zusätzlich wird wie jedes Jahr auch inhaltliches Programm in Form von Workshops angeboten. Eines der Schwerpunkte ist Bildung für nachhaltige Entwicklung. Passend zu unserer Jahresaktion – Our World, Our Challenge wurden den Kindern z.B. Alternativen aufgezeigt wie wir bewusster und nachhaltiger mit unserer Umwelt umgehen können und was sie persönlich dazu beitragen können.

Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein.

Freitagabends kamen wir, nach einer 2 stündigen Busfahrt, also dort an und bauten schnell die Schlafzelte im Regen auf. Während dessen hatten die Leiter leckere Spaghetti mit Tomatensoße gekocht und wir konnten den Abend am Lagerfeuer in der Jurte ausklingen lassen.

Der nächste Tag begann mit der üblichen Morgenrunde und dem Frühstück. Im Anschluss erkundeten wir den Platz, um uns einen Überblick über den Zeltplatz und die Angebote zu verschaffen. Auf so einem großen Areal hat man sich schnell verlaufen und vor allem die Wölflinge sollen ja auch wissen wie sie wieder zurückkommen.
Wie eigentlich immer blieben einige im Rüsthaus hängen und kauften dort ein. Das Rüsthaus ist unser eigener Ausstatter und bietet quasi von der Kluft bis zum Zelt alles an. Was man eben so braucht wenn man auf Abenteuer geht um die Welt zu entdecken ;-)!

In Kleingruppen konnten wir somit im Rüsthaus stöbern und dann zurück zum Platz laufen. Nach dem Mittagessen starteten wir mit dem Stammesprogramm. Die Spiele erforderten viel Ausdauer und Ballgeschick.

Eine Runde Völkerball, Fangen im Gelände und Rübenziehen waren einige der Spiele. Nach so viel Anstrengung hatte die Meute mächtig Hunger. Frajo, der an dem Wochenende für das leibliche Wohl sorgte, hatte da schon was vorbereitet.
Das Abendessen kam direkt vom Grill und war ausgezeichnet. Davon gestärkt gingen die Wös und Juffis zum Theater, wo eine zentrale Aufführung stattfand.

Das Maskottchen der Wölflinge – „Wölfi“ sowie das Maskottchen der Juffis – „Kobold“ hatten Besuch vom Mars mitgebracht und sorgten teilweise für Verwirrung. Den ICS Mars war alles andere als normal. Spielerisch und mit viel Action erklärten die Wölflinge sowie die Juffis ihm die Welt.

Später folgten auch die älteren Pfadis zum gemeinsamen Konzert. Gut und gerne 2000 Pfadfinder aller Altersstufen gingen gemeinsam mit der Band auf der Bühne ab. Leider war der Spaß für die jüngeren schon vor dem Konzert vorbei, aber die Pfadis rockten bis zum Ende.

Der nächste Tag stand ganz im Sinne der bezirksübergreifenden Altersstufen. Sowohl die Wös, Juffis und als auch die Pfadis hatten ihr eigenes Programm mit anderen Pfadfindern in ihrem Alter.
Die Wös haben zu Beginn Schwungtuchspiele zum Kennenlernen gespielt um im Anschluss das sogenannte Chaosspiel zu spielen. Chaos passt in die Altersstufe und Chaos war das Programm, was will man mehr ;-)!
Die Wös mussten Nummern im Wald suchen, die auf Ü-Eiern standen und teilweise sehr schwer zu finden waren. In den Ü-Eiern waren Code-Wörter versteckt hinter denen eine Frage stand. Die musste schnell und richtig beantwortet werden um Würfeln zu dürfen und somit auf dem Spielbrett weiterzukommen.

Die Juffis vergnügten sich den Tag über mit Geländespielen im Wald und die Pfadis hatten eine kleine Rally zu bewältigen. Im Anschluss feierten wir alle, mit vielen anderen Pfadfindern, gemeinsam eine Pfingstmesse, dort wo am Abend vorher das Konzert stattfand. Der Messe folgte noch großes Lagerfeuer mit einer Art Talentshow. Aber wir entschlossen uns lieber den Abend mit Stockbrot am Lagerfeuer und Gesang ausklingen zu lassen.

Der nächste Tag bestand hauptsächlich darin, den eigenen Kram einzupacken. Das Zeltmaterial blieb noch stehen und musste ausnahmsweise nicht abgebaut werden. Den Clemens als unser Stammesvorstand hatte am nächsten Tag Geburtstag und feierte somit am Abend rein.

Der Bus ließ uns lange warten, denn der wollte einfach nicht kommen. Letztlich sind wir doch alle wohl auf und erschöpft zu Hause in die Betten gefallen.

1. Februar 2011

Stammesversammlung

Category: Stamm — Patric @ 15:39

Auf der Stammesversammlung am 16.01.11 stellten sich die verschieden Altersstufen des Stammes vor und berichtete von ihrem Truppjahr 2010. Auch der Stammesvorstand (Judith Hammes, Bastian Tscheuschner und Franz-Josef Ostermann) zeigten u.a. in einer Fotoshow was alles im Jahr 2010 im Stamm passiert ist.

Nach der Entlastung des Vorstandes standen in diesem Jahr Neuwahlen für eine Vorsitzende, eines Vorsitzenden und einem Kuraten an. Die beiden Kandidaten Julia Steinmetz und Clemens Meid wurden mit überzeugender Mehrheit gewählt und bilden mit dem wiedergewählten Kuraten Franz Josef Ostermann den neuen Stammesvorstand für die nächsten drei Jahre. Wir wünschen Ihnen an dieser Stelle alles Gute und möchten dem alten Vorstand noch einmal für die tolle Arbeit, die sie geleistet haben, danken!

12. Januar 2011

Fett Frostig 2011

Category: Allgemein — Patric @ 15:20

Das letzte Wochenende (07.-09.01.) waren die Pfadis, drei an der Zahl, auf der Diözesanveranstalltung „Fett Frostig“. Normalerweise ist der Name auch Programm: Zelten im Winter, bei Schnee, Wind und Wetter. So hatten wir letztes Jahr in der ersten Nacht mehrere Zentimeter Neuschnee. Dieses Jahr war es anders.

Freitagabend, bei der Ankunft, hatten wir noch Schnee. Doch in der ersten Nacht gab es ordentlich Regen, so dass morgens der Schnee schon deutlich reduziert war. Im Laufe des Wochenendes wurde aus der Schneelandschaft eine Matschgrube.

Programmtechnisch gab es samstags viele verschiedene Workshops: Es reichte von Wandern bis hin ein eigenes Hörbuch aufzunehmen. Abends wurde der Tag mit einem Nachtspiel abgerundet. Die Pfadis mussten in vielen verschieden Kurzspielchen oder Aufgaben bewähren und bekamen dafür Kräuter, Kinder, Omas oder Gold, die in Punkte umgesetzt werden konnten. Wir, unser Sub-Camp: „die Kobolde“, sind Zweiter geworden.

Insgesamt sind war es ein sehr lustiges und auch noch nicht mal besonders kaltes Lager.

25. Dezember 2010

Frohe Weihnachten

Category: Allgemein — Patric @ 15:40

Eine frohe und gesegnete Weihnacht an alle!

Wir bedanken uns bei allen, die tatkräftig zum Erflog des diesjährigen Weihnachtsbaumverkaufs beigetragen haben und/oder bei anderen Aktionen im Laufe des letzten Jahres dabei waren.
Die Leiterrunde empfand das letzte Jahr als sehr positiv und wir hatten viel Spaß die Gruppenstunden und Aktionen zu planen und durchzuführen. Wir hoffen, dass das nächste Jahr genauso gut sein wird.

Damit möchten wir auch gleichzeitig zur kommenden Stammesversammlung am 16.01. einladen. Eingeladen sind alle Mitglieder und deren Verwandte, Bekannte und Freunde. Dieses Jahr stehen wieder die wichtigen Wahlen des Stammesvorstands an.

30. November 2010

inhaltliches Wochenende

Category: Fahrten und Lager,Leiter,Termine — Patric @ 13:20

Die Leiter fahren weg, um sich Gedanken über das folgende Jahr zu machen.

Weihnachtsbaumverkauf

Category: Termine — Patric @ 13:18

Auch dieses Jahr wollen wir wieder günstige Bäume verkaufen.

Hike

Category: Fahrten und Lager,Stamm,Termine — Patric @ 13:15

Eine Hike beinhaltet sich das Wochenende einen Rucksack auf den Rücken zu schnallen und zu wanderen. Nachts werden wir unter mitgebrachten Planen uns niederlassen und überhaupt versuchen wir der Natur ein Stückchen näher zu kommen.

Materialtag

Category: Termine — Patric @ 13:13

Wir treffen uns alle um das Mertial zu warten und/oder Ordnung in den Stamm zu bringen.

Materialtag

Category: Allgemein,Leiter,Pfadfinder,Rover,Termine — Patric @ 13:11

Das Material muss leider regelmäßig gewartet werden. Daher treffen wir uns um Schäden zu beheben und/oder allgemeinm Ordnung zu schaffen.

Pfadfinderfest

Category: Stamm,Termine — Patric @ 13:09

Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Sommerfest.